Shadowrun 4.0 OpenSource

Wasn da an den Docks los? Teil2 / Ein Gefallen für einen alten Freund Teil 1

Snake verfolgt die fliehenden Ganger, wird aber nach einiger Zeit abgehängt. Da vermutet wird, dass sich diese zum The Borsig zurückziehen werden, folgt man ihnen dorthin.
Als Snake ankommt, muss er feststellen, dass der ganze Laden in Flammen steht. Er informiert die Anderen, die erst einige Zeit später vor Ort eintreffen. Währenddessen checkt Snake die Lage und kann beobachten, wie das Gebäude durch eine Explosion völlig zerstört wird. Er vermutet, dass die von ihm am Nachmittag beobachtete Person mit eingebautem Flammenwerfer etwas mit dieser Brandstiftung zu tun hat und teilt dies auch seinen Teamkollegen mit, als diese endlich eintreffen. Zusätzlich übermittelt er allen ein Foto des Typs.
Sally hat derweil die erbeuteten Kommlinks der Ganger gehackt. In jedem findet sich der Kontakt „Big Boss“. Durch Recherche kann sie herausfinden, dass die Nummer auf einen Troll namens Kevin Gretson registriert ist. Eine Ortung dessen Kommlinks gelingt allerdings nicht.
Man beschließt, sich nochmal genauer am The Borsig umzusehen und die Leute zu befragen, die inzwischen ihre Wohnungen verlassen, da das Feuer auf zwei benachbarte Gebäude übergegriffen hat. So wirklich will niemand etwas gesehen haben. Allerdings wird erwähnt, ein fetter Wagen sei kurz vor dem Brand vorgefahren. Die Beschreibung passt zu dem Fahrzeug des Flammenwerfer-Typs, den Snake beobachtet hat.
Ace macht sich mit Rock etwas Abseits auf die Suche nach weiteren Zeugen, aus denen man etwas mehr heraus bekommen kann, findet aber nur einen Ghoul, der sich an einer Leiche labt. Rock ist misstrauisch und bedroht das Wesen mit seinem Knüppel. Er überzeugt Ace davon, dass hier keine weiteren Erkenntnisse zu erlangen sind.
Auf dem Parkplatz des The Borsig fallen den Runnern noch zwei abgebrannte Motorräder auf. Es wird vermutet, dass diese den von den Docks geflohenen Gangmitgliedern gehörten. Da insgesamt drei Leute entkommen sind, geht man davon aus, dass der Boss vermutlich als einziger noch leben wird. Nach kurzer Diskussion beschließt man, Sally mit einem der erbeuteten Kommlinks eine Nachricht an den Big Boss schicken zu lassen und abzuwarten, ob er auf diese reagiert. Man hofft ihn zu einem Treffpunkt locken und ihn dort ausquetschen zu können. Sally schreibt im Namen des Gangmitglieds, man würde noch am Leben sein und sich dringend treffen wollen. Da auch nach längerem Warten keine Reaktion erfolgt, beschließt man für heute Schluss zu machen und am nächsten Tag weiter nach Informationen zu suchen.

Montag, 3.Oktober 2072

Ace macht sich zeitig wieder auf nach Puyallup und klappert einige Gangs ab, auf der Suche nach dem neusten Klatsch und Tratsch. Niemand will genaueres über den oder die Täter, die das The Borsig abgefackelt haben, wissen. Schließlich wird er an Matti, einen Mitarbeiter im nahegelegenen Stuffers Shack, weiterempfohlen. Dieser ist etwas redseliger, nachdem ihm eine kleine Spende zugesteckt wurde. So erfährt Ace, der Name des Flammenwerfer-Typs sei Rick. Dieser habe sich bisher seinen Lebensunterhalt als Söldner verdient, soll aber vor einiger Zeit eine „Festanstellung“ angenommen haben. Direkter Kontakt zu ihm kann nicht hergestellt werden, zumindest nicht über Matti, aber er sei über einen Atsuto Nakamura kontaktierbar, der sein Revier in Loveland hat.
Ace meldet sich bei Sally und bittet sie sich über Nakamura zu informieren. Da sie unter der Woche zur Schule muss, hat sie zwar wenig Zeit, nutzt aber die Pausen für diverse Recherchen. Abends bekommt sie eine Nachricht vom „Big Boss“, der aber nicht auf den Wunsch eines Treffens eingeht, sondern nur schreibt „Wir sind am Arsch. Sieh zu, dass du untertauchst.“ Eine Ortung oder Rückverfolgung des Kommlinks ist weiterhin nicht möglich.
Die anderen sind weniger erfolgreich. Snake kämpft den ganzen Tag mit schweren Depressionen, sieht sich aber noch einmal am The Borsig um. Außer Plünderern, die die Asche nach verwendbaren Materialien durchwühlen, kann er aber nichts finden. Big Mamma geht ihrem Job im Geschäft der Taliskrämerin Cathy nach. Sie versucht diese zu überzeugen sie mit dem Verkaufswagen nach Puyallup fahren zu lassen, doch Cathy ist strikt dagegen. Rock hält sich bereit, falls er gebraucht wird und hofft endlich mal die Waffen sprechen lassen zu dürfen.

Man verabredet sich abends in Loveland und findet schließlich heraus, dass Nakamura der Geschäftsführer des „Neo Tokio“ ist. Dort will man Big Mamma nicht hinein lassen, doch die Anderen können den Laden ungestört betreten. Sally trennt sich von der Gruppe, da einige ihrer Freundinnen ebenfalls in diesem Club sind, um zu feiern. Sie bemüht sich erfolglos Zugang zum VIP-Bereich zu bekommen. Dort hat sich jedoch eine geschlossene Gesellschaft eingefunden, wie man ihr mitteilt. Später bemerkt sie allerdings Anzugträger mit Anstecknadeln von Shiawase Corporation als auch Wuxing Incorporated.
Ace versucht derweil Kontakt zu Nakamura herzustellen, was auch nicht gelingen will. Sally bleibt im Neo Tokio, während sich die Anderen wenig später erneut zu einer Besprechung treffen. Man überlegt, ob und wie man an Nakamura heran kommen könnte. Ace meint, die einzige Möglichkeit die ihm einfalle sei sich als Johnson auszugeben, was aber sehr riskant sei und er lieber vermeiden würde. Da zu vermuten ist, dass Nakamura mit Mafia oder Yakuza (vermutlich letzteren) in Verbindung steht, fürchtet auch Big Mamma damit eher großen Schaden anzurichten.
Es wird noch einmal überlegt, ob man den „Big Boss“ der Ganger aus seinem Versteck locken könnte und Sally schließlich beauftragt, erneut eine Nachricht an ihn zu senden. Ihm wird mitgeteilt, man habe eine Möglichkeit aus der Stadt zu entkommen und er solle dringend Kontakt aufnehmen, um diese auch selber nutzen zu können. Die Runner fahren erneut zum abgebrannten The Borsig, doch niemand taucht dort auf. Big Mamma rekapituliert was bisher geschehen ist und was man in Erfahrung gebracht hat. Da der Auftrag lautete, die Überfälle auf die Lager an den Docks zu beenden und wenn möglich herauszufinden, ob Hintermänner bei der Aktion beteiligt seien, schlägt sie vor, Mr.Johnsen zu kontaktieren. Immerhin sei die Gang, wie gewünscht, ausgeschaltet und man hat Informationen zu den vermeintlichen Hintermännern. Auf eigene Faust weiter herumzustochern hält sie für sinnlos und gefährlich. Es wird zwar noch ein wenig hin und her überlegt, doch schließlich kommt man überein, dass dies wohl die sicherste Möglichkeit zum weiteren Vorgehen wäre.

Dienstag, 4.Oktober 2072

Man trifft sich gegen 13 Uhr im Little Italy mit Mr.Johnsen. Ace legt dar, dass die Gang ausgebrannt ist und keinen Ärger mehr machen wird. Der Frage, ob das The Borsig von den Runnern angesteckt worden sei, weicht er geschickt aus. Außerdem gibt er die gesammelten Informationen über Rick und Nakamura weiter. Ace weißt noch darauf hin, dass die Truppe der gefundenen Spur weiter nachgehen könnte, dafür jedoch neue Verhandlungen über die Bezahlung notwendig seien. Johnsen scheint zufrieden zu sein und lässt jedem einen Credstick mit 2500 ¥ überreichen.
(Außerdem bekommt jeder Spieler für diesen Run 5 Karma)

[Ein Gefallen für einen alten Freund]

Sonntag, 9.Oktober 2072

Sally erhält einen Anruf von ihrem Schieber, sie solle ein paar „Kollegen“ zusammenrufen und sich am nächsten Tag um 19 Uhr mit einem Mr.Johnsen im Black Mamba treffen. Diese meldet sich daraufhin zunächst bei Rock und heuert ihn an. Er ist der Meinung, man könne auch die anderen Mitglieder des letzten Runnerteams an Bord holen, woraufhin auch diese eine Nachricht bekommen. Im Endeffekt stimmen alle, mehr oder minder freudig, zu. Man informiert sich über das Black Mamba und bereitet sich auf das Treffen am nächsten Tag vor.

Montag, 10.Oktober 2072

Die Runner treffen sich in einer kleinen Seitenstraße und gehen gemeinsam zum Black Mamba. Mr.Johnsen entpuppt sich als tätowierter Rocker-Ork, der sich in den hintersten Winkel des Ladens zurückgezogen hat. Der Auftrag lautet, einen guten Freund aus einem Forschungszentrum einer Aztech-Tochter zu retten. Pro Kopf sollen dafür 6000 ¥ herausspringen. Viele weitere Informationen gibt es nicht. Selbst auf die Frage nach Namen oder Aussehen des Freunds wird nur mitgeteilt, man würde ihn schon erkennen. Die Runner nehmen den Auftrag trotzdem an und ziehen sich zur Teambesprechung zurück. Ihnen wird noch mitgeteilt, man solle sich wieder im Black Mamba melden, wenn der Auftrag erledigt sei.
Sally versucht in der Matrix und über ihren Blogger-Kontakt Tiffi Infos über die Forschungseinrichtung zu bekommen. Außerdem beschließt man, dem Gelände noch an diesem Abend einen ersten Besuch abzustatten.

Comments

Corak

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.